VK: Inset oor ‘progressiewe’ Moslem-vroue verwyder na gas se hatergeskiedenis opduik

Die Verenigde Koninkryk se openbare uitsaaier Channel4 News het ‘n program aangebied deur verslaggewer Assed Baig waarin Moslemvroue “terugveg deur stereotipes te verwerp”. Die inset het Nadia Chan geprys, wat ook ekstremistiese menings huldig.

Die verlinkse Channel4 het die kort dokumentêr aangebied waarin ‘n vrou met ‘n geskiedenis van gewelddadige, rassistiese en godsdienstige ekstremistiese retoriek aanlyn as voorbeeld van ‘n Moslem-rolmodel deelgeneem het. Die vrou het haarself in die verslag voorgestel deur te sê: “My naam is Nadia Chan en ek het ‘n meestersgraad in Regte. Ek beskryf myself as ‘n anti-koloniale Islamiet.”

Kykers wat na Chan se aanlyngeskiedenis gekyk het ná die uitsending verlede Donderdag, het ‘n Twitter-rekening gevul met rassistiese aanmerkings teen wittes en gemengde-rasse, en ondersteuning vir terrorisme ontdek.

Channel4 het intussen die verslag en video van sy webwerf verwyder asook twiets wat die program adverteer. ‘n Woordvoerder het gesê: “Verlede Donderdag, het Channel 4 News ‘n verslag uitgesaai kyk na die rol van Moslem vroue in die Britse samelewing. Na aanleiding van aanhitsende kommentaar wat aanlyn gemaak is deur een van die vroue wat in die vooraf-opgeneemde onderhoud verskyn het, het ons besluit om die stuk te verwyder terwyl ons verder ondersoek instel.”

Maar terwyl hulle nog “ondersoek instel” het sosiale media-gebruikers dit alreeds gedoen.

Chan beskryf die Iere as “parasiete” en vra vir gewelddadige militansie teen die Britse regering en blankes. Sy het ook Moslems aangemoedig om “gewapende verset van die Islamitiese Jihad” te ondersteun op die Islamitiese staats-TV.

Chan se tweets wissel van openlike vyandigheid jeens blankes, rassistiese aanhalings deur Robert Mugabe, en oproepe tot geweld teen die polisie. “Die enigste wit man wat jy kan vertrou, is ‘n dooie witman,” het sy geskryf, en Mugabe aangehaal.

“Ons benodig harde militantes, hulle [wittes] probeer ons doodmaak en hulle word dapperder. Hierdie stinkerds [“honkies” ‘n rassistiese term] sal meer doodmaak, tensy hulle gestop word,” het sy geskryf. Sy beskryf witmense as “parasiete” en “grotmense” in verskeie twiets, omdat sy blykbaar glo dat die Europeërs die uitvinding van seep van Moslems ontvang het. “Eintlik Moslems (90 persent Pakistan is Moslem) was hulself 5 keer per dag, in teenstelling met julle vieslike wit grot parasiete, het moslims vir jou seep gebring onthou.”

Sy het haar afkeer uitgespreek vir gemengde-ras-mense met een Europese ouer met opmerkings soos “[jou] mamma is wit ew [walglik] lol,” en “My meegevoel met julle witmense, maar hou altyd PAKISTANIS uit jou m*****f*****. ‘Moenie jou bek rek nie!'”

Channel4 het vinnig die twiet uitgevee na die 6-minute dokumentêr wat verontwaardiging van die publiek uitgelok het.

Die verslaggewer Assig Baig, wat Chan uitgenooi het, was vroeër berispe omdat hy Moslems as “Uncle Toms” uitgeskel het vir die bywoning van onthale wat deur die Britse regering gereël word. Die ondersoekende joernalis Baig het matige Moslems aangeval met rasse-beledigings, insluitend “huismoslems”, en selfs beweer dat Britse Moslems wat sulke Islamitiese geleenthede bygewoon het, te gehoorsaam is aan blankes.

Baig het ook Britse soldate aangeval. “Hulle is nie my seuns of ‘ons’ seuns nie … Sedert wanneer het ons begin om betaalde soldate te prys, met Kevlar-beskerming, lugondersteuning, swaar masjiengewere, gepantserde voertuie en tenks as helde?”

Die Britse regering het kommer uitgespreek oor “haatspraak” van konserwatiewes, maar die Britse openbarediens-uitsaaier was duidelik nie bekommerd oor Chan se uitnodiging nie. En nog belangriker, waarom word sy nie van haatmisdade aangekla nie?

Neem deel aan die gesprek en lewer gerus hier onder kommentaar!

L.W. U gebruik die Disqus-kommentaarafdeling op eie risiko en PRAAG, die redaksie of enige verwante persone of entiteite aanvaar geen verantwoordelikheid vir u kommentaar en watter gevolge ook al daaruit mag voortspruit nie. Terselfdertyd vereis ons dat u ter wille van beskaafdheid, redelikheid en die gerief van ander gebruikers, u sal weerhou van kwetsende taalgebruik, vloekwoorde, persoonlike aanvalle op medegebruikers, twissoekery en algemene "trol"-gedrag. Enigeen wat só 'n laspos word, sal summier verbied word en sy IP-adres sal insgelyks versper word. Ons sal ook nie huiwer om, waar nodig, kriminele klagte aanhangig te maak teen individue wat hulle aan dreigemente, teistering of intimidasie skuldig maak nie.
  • Mattewis Kat

    Die onnosel ding lyk of sy klaar solank haar doods-grynslag oefen vir die dag wat haar waardelose lewe tot ‘n einde kom. Lewe is immers in haar “kultuur” absoluut niks werd nie. Janusz Korwin-Mikke van Pole verwys tereg na hierdie soort migrante as “human garbage”. Hulle enigste bydrae is ellende. Dis voorwaar ironies dat hierdie leegleêr moeilikheidmaker na ‘n land wat voorpunt tegnologie ontwikkel verwys as parasiete, terwyl die gat in die grond waar sy uitgekruip het- en inderdaad sy self ook, absoluut niks begedra- of kan bydra tot vooruitgang nie. Daarbenewens het sy migreer na ‘n beter land om hulle mense daar op eie bodem te gaan beledig. Dit is inderdaad g’n wonder dat sy behep is met ‘n onophoudelik kompulsiewe gewassery nie. Maak nie saak hoe daar geskrop word nie, die vullis-reuk bly eenvoudig weer deurslaan. Wat die Europiërs steeds, ten spyte van al die gepaardgaande ellende, uiters traag is om te aanvaar is dat hierdie vervloekte nasate van Gam verdraagsaamheid as swakheid sien.

    • Ou Transvaal

      Dit is Engeland se lot om met diesulkes opgeskeep te sit omdat hulle die Weste voorgeloop het met verbroederliking …of is dit nou verswaering ???
      KOLSKOOT Ramkat !!

    • Charles

      Sjoe, my Kat, beter kan niemand dit stel nie!
      Perfek.

  • Hans Onrust

    Ja de naar binnen gelogen islamofascist en 5e colonne marxisten in de totaal verlinkste volksvijandige politiek, hebben warme banden in West Europa.
    Vreten namelijk uit dezelfde ruif, die zolang nog gevuld dikke buiken brengt.

    Hieronder nog wat voorbeelden uit islamiserend criminaliserend Duitsland, waar de vervangen wordende Germaan geen enkele politieke invloed heeft.
    Frau Weidel van de AfD liep gisteren weg uit de gedwongen gefinancierde (GEZ is in alle facetten afgrijselijk) ZDF fake show betreffende de komende verkiezingen. Na vanaf minuut 1 onbeschoft te worden onderbroken en aangevallen door de omringende ‘democraten’ en omgekochte tv knecht Slomka.
    Mij deed het onmiskenbaar denken aan hoe bv. Hans Janmaat werd behandeld in Nederland.

    Deutschfeindliche Zitate von BRD-Politikern und anderen einflussreichen Personen

    Veröffentlicht am Juni 7, 2014 von 1truth2prevail

    fsl-angela-merkel-russland-1-DW-Politik-TALLINNFrau Dr. Angela Merkel ( CDU) sagte in einer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (Quelle):

    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München:

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. „

    Trittin_juergen_hamm-240x200Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005):

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiertgetty_109223941“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien, über die Integration von Ausländern in Deutschland

    cigdem akkaya(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. März 2002):

    „Minarette gehören künftig zum Alltag.“

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

    „Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“

    Ursula von der Leyen, CDU:

    Leyen 666„Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“

    Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen. Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie:

    „Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

    Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg:

    özdemir roth

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose):

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98):

    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

    Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), PK zu Integrationsgipfel erwartet die Machtübernahme von Einwanderern in Deutschland. (Berliner Umschau, 23.10.2013):

    „In zwanzig Jahren werden Migranten 75 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muß diese Realität sehen“.

    Diese Menschen würden Deutschland regieren und führen, zitiert die türkische Zeitung „Sabah“ Kolat auf einer Sitzung der TGD-Landesverbandes Baden-Württemberg.

    Renate Schmidt, ehemals Bundesfamilienministerin (SPD) renate schmidt sagte am 14.03.1987 im Bayerischen Rundfunk:

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „

    • Hans Onrust

      Franziska Drohsel, SPD, ehem. Bundesvorsitzende der Jusos und ihre Assoziation zum Begriff „Vaterland“ (CiceroTV, F. Drohsel im Streitgespräch mit Philipp drohsel-0906-portraet-DW-Politik-MuenchenMißfelder von d. Jungen Union, Aug 2008):

      „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. „

      Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen und Verdi-Fachbereicfries, sigglndeverdihsleiterin, sagte vor dem Parlament im Bundestag (Quelle: FAZ vom 06.09.1989):

      „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

      Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle):

      linke-christin-lc3b6chner-2009“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

      Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen, und ihre jw-Claudia-Roth-DW-Bayern-BerlinWunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6. Februar 2005:

      „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

      Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle : RP Online 21.11.2004):

      „Der Islam ist nicht bloß als Gastarbeiterreligion zu tolerieren, sondern als Bestandteil unserer eigenen Kultur anzuerkennen.“

      Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen:

      “Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”

      „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“

      qkDas sagte Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft

      in Deutschland e.V. (IGD) und andere Posten (Quelle: Jugendzeitschrift der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr. 1/9, 1996, S.2):

      „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.

      Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, daß im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. […] Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert.“

      M. Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger“ afghanischer Herkunft und sagte (Quelle):

      M. Walid Nakschbandi„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“

      vulgur ögan

      • Hans Onrust

        Vural Öger, SPD Europa-Abgeordneter und Unternehmer von Öger Tours:

        „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1529 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen. „

        daniel cohnDaniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen:

        „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. „

        Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern. (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen sagten, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!“

        „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

        Auf Antrag des Grünen-Abgeordneten Arif Ünal wird die Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ im Landtag von Nordrhein-Westfalen abgeschafft! Stattdessen soll es “zum Wohle der Bevölkerung in NRW” heißen.